Schwimmbecken im Winter

as_bayrol_wintermittel_20160419174943
Überwinterung des Freischwimmbeckens
Die meisten Schwimmbeckenhersteller empfehlen das Freischwimmbecken im Winter gefüllt zu lassen. Die Vorteile: Die Wasserfüllung wirkt dem Druck nachrutschender Erde (Eindrücken der Beckenwände) oder dem "Aufschwimmen" des Beckens bei hohem Frühjahrs-Grundwasserstand entgegen. Ferner ist das gefüllte Becken äußeren Witterungseinflüssen weniger ausgesetzt, und kann durch hineinfallende Gegenstände kaum beschädigt werden.

Zusätzliche Vorteile bringt die Zugabe eines speziellen Überwinterungsmittels: Ablagerungen von Kalk oder das Entstehen von Algenwachstum wird von vornherein unterbunden, die Frühjahrs-Reinigung wird deshalb sehr viel einfacher und müheloser. 

Dies sollte man bei der Überwinterung beachten:
den pH-Wert einstellen (7,0 - 7,4)
Stoßchlorung bei laufender Umwälzung vornehmen, damit bereits bestehende Verunreinigungen nicht "überwintert" werden
Wasserspiegel bei der Stilllegung unter die Düsen absenken
Winterschutzmittel in entsprechender Dosierung im Becken verteilen
Außenrohrleitungen entleeren
Eispuffer (z.B. ein Holzkreuz) zum Ausgleich des Eisdrucks im Becken einlegen

Bei nicht sachgemäßer Pflege können Algenwachstum, Kalkausfällungen oder gar Beschädigung der Pooleinbauten die Folge sein. Folgendes Video zeigt Schritt für Schritt, wie man den Pool am besten über den Winter bringt :


Quelle: Bayrol